Debüt VITA-Club Radmarathon 2017 | 06.09.2017

Debüt VITA-Club Radmarathon 2017

Aufgrund der winterlichen Verhältnisse zum ursprünglichen Austragungstermins, Ende April, wurde der Vita Club Radmarathon auf Anfang September verschoben, was mir und meiner Vorbereitung zum ersten Radrennen extrem gelegen kam.

Leider spielte das Wetter beim zweiten Anlauf auch nicht mit und so wurde das Rennen bei 10°C und durchgehenden Dauerregen um 09:30 in der Alpenstraße ausgetragen.

Da dies mein erstes Rennen war, blieb ich direkt nach dem Start eher im hinteren Teil des Feldes, was aufgrund der vorherrschenden Bedingungen doch sehr maginal ausfiel. Mein Ziel war es, den Anschluss nach dem ersten Anstieg, der bereits kurz nach dem Start folgte, nicht zu verlieren. Mit Hilfe der darauffolgenden Abfahrt, trotz starkem Aquaplaning, schafften Mike Klinglmayr und ich den Anschluss an eine Gruppe. Als 5-6 Mann starkes Team konnten wir einen Großteil der Strecke mit abwechselnder Führungsarbeit bewerkstelligen. Richtung Hallein wurde der Regen nochmals stärker und so wurden wir gezwungen, trotz leichtem Gefälle, die Geschwindigkeit anzupassen, was sicher die eine oder andere Minute kostete.

Beim letzten kurzen Anstieg in Seefeldmühle/Vorderwiestal wurde die Gruppe etwas auseinandergerissen und so kämpfte ich mich mit einem anderen Fahrer als zwei Mann Team in Richtung Salzburg vor. Kurz vor der Einfahrt zur Alpenstaße konnte sich, der zu diesem Zeitpunkt noch etwas frischere Fahrer, etwas absetzen.

Mit einer Gesamtzeit von 02:18:14 gelang es mir schlussendlich den 13. Platz zu erreichen. Trotz der schlechten Bedingungen, war es eine äußerst positive Ersterfahrung im Rennzirkus.

 

Bericht: Thibaut Fürst