Transvorarlberg 2017 | 26.08.2017

Transvorarlberg 2017

Im Dezember entschloss ich mich dazu, 2017 beim Transvorarlberg Triathlon teilzunehmen, was am Samstag, den 26.08.2017 so weit war.

Bei diesem Triathlon geht es nach einer 1,2 km langen Schwimmstrecke im Bodensee mit dem Rad von Bregenz nach Lech am Arlberg, wo noch 12 km zu laufen sind.
Wir reisten am Freitag direkt nach Bregenz an um mein Rad einzuchecken und den Beutel für die Laufsachen abzugeben. Nachdem wir beim Nudelbuffet ausgiebig zugeschlagen hatten, ging es dann weiter mit dem Auto nach Lech, wo wir unsere Unterkunft bezogen.

Am nächsten Tag wurde vom Veranstalter ein Bus organisiert um die Athleten, die in Lech nächtigten nach Bregenz zum Start zu bringen. Dieser kam allerdings nicht und so mussten wir die Fahrt nach Bregenz selbst organisieren, was sich aber noch alles gut ausging. Danke an dieser Stelle an den deutschen Kollegen, der mich mitgenommen hat! :-)
Der Start erfolgte pünktlich und so ging es um 08:00 los auf die Schwimmstrecke, auf der ich diesmal ein richtig gutes Gefühl hatte. Nach dem Schwimmausstieg schnappte ich mir meinen Wechselbeutel und lief, vorbei an der Bregenzer Seebühne, zum Wechselzelt.
Nach dem Wechsel folgte der Hauptteil des Bewerbs mit der 93 km langen Radstrecke von Bregenz über den Bregenzerwald nach Lech, die es mit ca. 2.000 hm in sich hatte. Da ich die Strecke nur von der Karte kannte, griff ich am Anfang zu viel an und somit wurde der Anstieg zum Hochtannberg Pass zur elenden Qual...
Endlich in Lech angekommen ging's auch schon auf die 12 km lange Laufstrecke und gleich wieder bergauf. ;-)
Nach etwa 2 km war ich aber im Laufen drinnen und gute 200 hm später finishte ich den Transvorarlberg in einer Zeit von 05:26:40, mit der ich mein Ziel allerdings deutlich verfehlte.

Dieser Triathlon ist eine echte Herausforderung, und man merkt relativ schnell wenn man das Bergtraining zu sehr vernachlässigt hat. ;-)

Alles in Allem war es eine super organisierte Veranstaltung (bis auf den Patzer mit dem Bus, wobei hier den Veranstalter keine Schuld trifft) mit einer landschaftlich beeindruckenden Rad- und auch Laufstrecke! Ein weiteres Highlight ist natürlich die erste Wechselzone direkt bei der Bregenzer Seebühne!

Danke Vera, dass du mich auf der Laufstrecke so bei Laune gehalten hast! ;-)

Christoph Stieb, 05:26:40, AK22., Ges155.

Homepage Veranstalter

Bildergalerie