Rad am Ring | 28.07.2018

Rad am Ring

Am 27.07.2018 starteten die Atterbiker um 05:00 früh mit dem Reisebus Richtung Nord-Westen zum 24h Rennen am Nürburgring zum Vereinsausflug 2018!

Die Anfahrt mit dem Bus der Fa. Weilbuchner gestaltete sich trotz der Dauer von knapp 11 Stunden recht kurzweilig. ;-)

Kurz vor 16:00 fuhren wir also in den Ring ein und bezogen unseren Boxenplatz, um den sich unser Obmann Erwin im Vorfeld bemühte.
Die kurze Uneinstimmigkeit über die Platzierung der Liegen und Betten in der Box war schnell verflogen und so hatte jeder seinen Platz gefunden. :-)

Nun hieß es für die Teamchefs der einzelnen Teams die Startunterlagen zu besorgen und die eine oder andere Ummeldung durchzuführen.

Die Atterbiker waren mit insgesamt 7 Teams und zwei Einzelfahrer vertreten, die wir nachstehend kurz vorstellen möchten:

King of the Lake Kings

Kings

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake Prinzen

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake Trias

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake Queens

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake Panzerknacker

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake Allstars

 

 

 

 

 

 

 

 

King of the Lake 8er Fun

 

 

 

 

 

 

 

 

Und natürlich unsere beiden Einzelfahrer Heli und Manfred.

 

Nach dem Bezug der Boxen und der Nudelparty ging es für einige Atterbiker noch für eine Nacht ins Hotel, andere bevorzugten es die Atmosphäre der Veranstaltung voll auszukosten und verbrachten auch die erste Nacht in der Box.

Der Samstag begann leicht regnerisch, was unserer Motivation jedoch keinen Abbruch tat und so fanden sich alle Teamchefs inkl. Fahrer rechtzeitig um 10:00 zur Fahrerbesprechung ein.

Um 12:42 erfolgte dann der Start des 24h Rennens am Nürburgring und alle unsere Teams sowie unsere beiden Einzelfahrer starteten voller Elan auf die 26 km lange Strecke, die mit etwa 580 hm pro Runde recht anspruchsvoll war.

Am nächsten Tag um 12:15 war Zielschluss und alle Teams kamen gesund, wenn auch mit ein paar kleinen Pannen, erfolgreich ins Ziel.
Unsere beiden Einzelfahrer Heli und Manfred hatten leider etwas mehr Pech und so musste Manfred in der Nacht mit gerissenem Schaltseil und später mit einer gebrochenen Speiche das Rennen frühzeitig beenden. Heli konnte sein ebenfalls gerissenes Schaltseil reparieren und so nach eine Pause das Rennen wieder aufnehmen und beenden.

Gratulation an alle Atterbiker, das war eine wirklich beeindruckende Leistung von ALLEN!

Hier geht's zu den Bildern

Homepage Veranstalter