24 h Grieskirchen | 11.07.2015

24 h Grieskirchen

Als Vorbereitung für die RAA Challenge bestreitete ich gemeinsam mit Wolfgang Sattlecker von der Union Maria Schmolln im 2er-Team den 24 Stunden Radmarathon in Grieskirchen. Wolfgang hatte schon Erfahrung aus den vergangenen Jahren, für mich war bis dato die 24-Stunden Disziplin komplettes Neuland.

In Grieskirchen, angekommen schlugen wir gemeinsam mit unserem Vereinskollegen Dachs Arnold (24-Stunden Solo) und Team unser Fahrerlager auf. Nervosität und Spannung stiegen und wir fieberten dem Start entgegen.

Da wir uns entschieden haben jede Runde (21,5 km/173 hm) zu wechseln, konnten wir von Beginn an das Tempo recht hoch halten. In den ersten sechs Stunden gelang es uns in der Spitzengruppe der 6-Stunden Solo Fahrer mitzumischen und konnten so im hohen Tempo Runde für Runde abspulen. Zu diesem Zeitpunkt pendelten wir zwischen 2. und 4. Gesamtrang, was uns zusätzlich motivierte.

Nach meinen ersten 6 Runden standen bereits 130 Kilometer mit 37 km/h Durchschnitt auf meinem Tacho. Mit der Gewissheit dieses Tempo nicht 24 Stunden halten zu können kam dann noch dazu, dass sich das Fahrerfeld deutlich lichtete, nachdem der 6-Stunden Bewerb zu Ende war.

Jetzt begann die harte Zeit, denn teilweise mussten Runden ohne die Möglichkeit sich in den Windschatten zu hängen alleine gefahren werden. Bis Mitternacht ging es dann aber doch irgendwie recht gut dahin und mit einem Schnitt von über 33 km/h konnte so der 2. Teil absolviert werden. Nach bereits 260 Kilometern in den Beinen hieß es dann die Nacht durchkämpfen. Fast die ganze Nacht lang gab es am Streckenrand immer wieder begeisterte Fans oder einfach nur angeheiterte Partytiger, die uns großartig anfeuerten und so konnten wir die Nacht gut überstehen.

Als dann ab 5 Uhr Früh die Sonne ihre ersten Strahlen zeigte, kam noch einmal ein riesiger Motivationsschub, der uns das letzte Viertel des Rennens mit recht ansprechenden Rundenzeiten durchziehen lies.

Am Vormittag kam dann noch dazu, dass wir dankenswerter Weise durch unsere Vereinskollegen Thomas Schönberger, Thomas Herzog und Alexander Six auf der Strecke begleitet und angespornt wurden und so konnten wir nach 24 Stunden den 3. Gesamtrang fixieren und von unseren Familien im Ziel in Empfang genommen werden.

Ein großer Dank gilt neben meinem Teamkollegen Wolfgang meinem Vater und  Betreuer Walter, der mich in den kurzen Pausen verpflegte, motivierte und mit seinen Massagen den Körper wieder in Schuss brachte. 

Die Veranstaltung wurde hervorragen organisiert und für den reibungslosen Ablauf möchte ich mich beim RC Grieskirchen recht herzlich bedanken.

Weitere Fotos findet ihr in der Gallerie.

Ergebnisse:

Reinhard: 19 Runden/408,5 km/33,96 km/h Schnitt

Wolfgang: 18 Runden/387 km/32,41 km/h Schnitt

Gesamt: 37 Runden/795,5 km/33,19 km/h Schnitt