24h Grieskirchen 2018 2er Team | 07.07.2018

24h Grieskirchen 2018 2er Team

24h Marathon Grieskirchen 07./08. Juli 2018

Claus Wechsler:

„Des einen Leid ist des anderen Freud´“ könnte der Titel des Berichtes lauten. Nachdem Steffi krank war, bin ich eingesprungen und mit Michi die 24 h in Grieskirchen gefahren. Alles war von Steffi & Michi bereits vorbereitet und TOP-organisiert – ich brauchte also nur treten… ;-)

Meine Teamtaktik ging auch voll auf: Ich „lasse“ Michi einfach mehr Runden fahren, dann ist das Team im Durchschnitt schneller (TEAM = Toll Ein Anderer Machts).

Grundsätzlich waren Wechsel nach jeder Runde geplant – mit Michi als Startfahrer – und dann in der Nacht die eine oder andere Doppelrunde. Nach der Startrunde ist kein Wechsel erlaubt und Michi hat mit Hari gleich mal 3 (!) schnelle Runden hingeknallt!

Ich finde in Grieskirchen gibt es drei Schlüsselstellen. Also war mein Plan: erstes bergauf-Stück „überleben“; dann möglichst mit Tempo, aber doch „schonend“ zum Anstieg auf halber Strecke (Schönau); Gruppe organisieren wg. Gegenwind v. Bad Schallerbach nach Grieskirchen. Das hat eigentlich auch ganz gut geklappt. Auch wenn ich über 4er/6er-Team-Fahrer, die nicht mithelfen wollten, gemeckert habe, das eine oder andere „gute Hinterrad“ habe ich doch erwischt und das war dann schon auch mal „lebensrettend“.

„Lebensrettend“ für mich waren auch die Doppelrunden von Michi. So gg. 18/19 Uhr war´s bei mir mal „Schluß mit lustig“. Und die Pause zwischen 4:00 und 5:30 hat mir echt gut getan.

Steffi hat sich die ganze Zeit total super um uns gekümmert – das macht die Sache dann wirklich angenehmer; die Pausen werden einfach erholsamer!

Wir hatten keine technischen Pannen, körperliche Einbrüche hielten sich in Grenzen und auch das Wechseln hat gut geklappt (vor 2 Jahren war Michi mal in der Wechselzone und ich hab auf der Liege geschlafen ;-) )

So gelangen uns nach 24 h 37 min. insgesamt 38 Runden und – das ist echt IRRE – Platz 2 bei den 24 h-2er-Teams! ;-)

FAZIT: Grieskirchen ist immer wieder eine SUPER-SHOW

Danke für die unmittelbaren Gratulationen *freu*

Notizen:

Super: „Super, dass ich dich getroffen habe“ (ein Fahrer, den ich motivieren konnte in der Gruppe mitzuhelfen)

Witzig: der Fahrer eines My Esel hat am Trikot auch Hot´ts Holzpellets als Sponsor (was man nicht alles so im Windschatten bemerkt)

Apropos Werbung: Rene Schielin (Mode für Menschen von heute); campo (die längste Eisvitrine der Umgebung); Schloß Tollet; Rockabissy (hab ich heuer auf der Bühne leider verpasst…)

Michi: die meisten Runden (!) und die 2. schnellste Durchschnitts-Rundenzeit (!) aller 24h-2er-Team-Fahrer

Neue Meinung: ja, ich hab gesagt ein 4er-Team ist mir „zu langweilig“ --> ein 4er-Team passt vlt. besser als ein 2er-Team ;-)

P.S. zur Einleitung: es war mir nicht nur eine Freud, ich hab auch gelitten ;-)

Michael Weinzinger:

Was für eine Geschichte, nach 2014 u. 2016, erneut ein gemeinsamer - wenn auch ungeplanter - Start beim 24h Marathon in Grieskirchen. Einerseits schade für Steffi u. unser Vorhaben, wollten wir doch unser Ergebnis aus dem Vorjahr in der Mix – Wertung verbessern, andererseits war es cool, dass Claus eingesprungen und mit mir an den Start gegangen ist. Vielen Dank nochmal, dass du so kurzfristig zugesagt hast. Ich freue mich auf 2020 ;-) Meine Notizen...

Steffi: Perfekte Unterstützung! Die Nacht hat mir schon richtig zu schaffen gemacht, die aufbauenden Worte haben geholfen u. man kann sich dann doch immer wieder motivieren. Man musste sich um nichts kümmern, alles wurde sofort erledigt, Essen vorbereitet, Getränke aufgefüllt, u. was sonst noch alles dazu gehört. Obwohl sie nicht fit war, hat sie uns über die ganze Zeit bestens versorgt, da kann man einfach nur „Danke“ sagen!

Besucher u. Vereinskollegen: Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Besuche im Fahrerlager! Es ist schon sehr motivierend, immer wieder vertraute Gesichter zu sehen.

Verpflegung: puh, wer soll denn das alles essen? Claus u. ich hätten 48h fahren können, waren wir doch wieder bestens versorgt. Vielen Dank für die Organisation von Suppe, versch. Nudelgerichte u. so viel Kuchen dass wir sogar die Besucher versorgen konnten :-)

Claus: ein genialer Typ u. super Team-Partner, die KOTL – Panzerknacker können stolz u. froh sein, ihn im Team zu haben.

Trainingszustand: ich denke, wir sind bestens für Rad am Ring gerüstet ;-) auch wenn wir nicht in einem Team fahren werden, ich freue mich wieder auf ein gemeinsames Erlebnis!

Veranstalter (http://rmg.rc-grieskirchen.at): Alles perfekt organisiert u. eine absolute TOP – Veranstaltung. Ein großes Lob an das Team des RC Grieskirchen, richtig super was ihr von Jahr zu Jahr auf die Beine stellt. Gratulation u. ein riesen Dankeschön an alle die bei diesem großartigen Event mitwirken!

Ergebnis: hoch zufrieden!! Hätte ich mir nicht erwartet, was haben wir gesagt, wir sehen das als Training für Rad am Ring, dass es aber dann so gut läuft, hätte keiner gedacht. 38 Runden u. insgesamt 817 km in einer Zeit von 24:37 ist dann doch wirklich genial.

Pers. Leistung: etwas überrascht war ich schon über die Steigerung, waren es 2017 20 Runden mit einer Durchschnitts-Zeit von 39:45, konnte ich 2018 21 Runden mit einer durchschnittlichen Zeit von 37:39 fahren, läuft also ganz gut und ich bin sehr zufrieden :-) das Allerwichtigste jedoch ist, dass ich endlich wieder beschwerdefrei radfahren kann, lange hat es gedauert, aber offensichtlich habe ich meine Knieprobleme jetzt endlich überstanden.

So kanns weiter gehen…

Ergebnis:



 

https://my2.raceresult.com/101776/

https://my2.raceresult.com/101776/RRPublish/pdf.php?name=Results%7C24h%20Endergebnis&contest=2&lang=de

Hier geht's zu den Bildern

LT1 Bericht Radmarathon 2018

Highlights des 24h Bewerbes 2018