Rennbericht der Upper Austrian Cycling Tour 2019 | 03.06.2019

Rennbericht der Upper Austrian Cycling Tour 2019

Rennbericht der Upper Austrian Cycling Tour 2019
(Brand Michael, Heimbuchner Harald, Mielacher Patrick, Weinzinger Michael)

Stage 1, Neubike Marathon in Gallspach (87,5 km, 1400 hm)
Am Donnerstag, den 30.05.2019 um 15:00 war es so weit. Alle waren bereit für die Startaufstellung, doch dann kam die Durchsage, dass das Rennen um 30 Minuten verschoben und die Strecke um eine Runde verkürzt wird. Nun ging es nur noch 7 Runden auf den sehr selektiven 12,5 km Rundkurs mit 200 hm. Um 15:30 ging es dann endlich los, bei ca. 22 Grad und idealem Radfahrwetter. Michi B. und Michi W. haben sich ab dem ersten Anstieg  jeweils einer starken Gruppen angeschlossen und konnten bis zum Ziel mithalten und sich dort im Sprint durchsetzen. Harald und Patrick konnten am Berg nicht mithalten. Harald hing sich doch noch einer Gruppe an, während Patrick sich alleine durch das Rennen kämpfen musste.

Ergebnis der Tageswertung:
22. (4. U40) Weinzinger Michael
27. (8. U40) Brand Michael
39. (14. U40 Heimbuchner Harald          
49. (18. U40) Mielacher Patrick

Stage 2, Hillclimb Altenhof – Haag am Hausruck (12,2 km, 300 hm) 
Mit etwas schweren Beinen ging es also zur zweiten Etappe. Der Start stellte sich dank der etwas chaotischen Organisatoren schwieriger dar als gedacht. 20min früher als ausgeschrieben sollten wir plötzlich direkt hinter den Parcyclern in Richtung des neutralisierten Start fahren.  Als wir bereits im ersten Anstieg waren,  wurde ihnen der Fehler wohl bewusst und wir mussten bis zum tatsächlichen Start wieder zurück zum Fuß des Anstieges.
Als es dann endlich los ging, stellte sich dieser  mit bis zu 14% steile und etwa 1,3 km lange Anstieg genau so schwierig dar, wie beim Einfahren befürchtet. Mit über 180 Puls wartete dann auch gleich eine tückische Abfahrt auf uns.  In einer Fünf-Mann-Gruppe konnten wir (Michi B. und Michi W.) über die nächsten Kuppen gut Tempo machen. Nach ca. 22min folgte dann mit den letzten Reserven noch der Zielsprint am steilsten Marktplatz Oberösterreichs, in Haag.
Unglaublich wie lange sich 12km anfühlen können,  wenn man ständig am Limit fährt.

Ergebnis der Tageswertung:
16. (4. U40) Brand Michael
18. (6. U40) Weinzinger Michael
21. (9. U40) Heimbuchner Harald
30. (13. U40) Mielacher Patrick

Stage 3, EZF in Bad Hall (6,2 km,  120 hm)
Nach einem überaus kuriosen Ablauf des Hill – Climb in Altenhof / Haag am Hausruck ging es am Samstag, 01.06.2019 zum Zeitfahr - Bewerb nach Bad Hall. Geplant, ausgeschrieben und auch entsprechend besichtigt wurde ein Kurs mit 13,8 km und 230 hm, doch wie schon die Tage zuvor, erlebten wir auch an diesem Renntag eine kleine Überraschung. Zur Mittagszeit kam die Nachricht: Startzeiten wurden nach hinten verlegt, wir mussten also 1h später starten als geplant, ok – eigentlich kein Problem. Ein paar Minuten später, die nächste Info: !Achtung Streckenänderung! aus Sicherheitsgründen muss die Strecke auf 6 km verkürzt werden. Gibt’s nicht - dachten wir uns, das ist doch ein Scherz? Die Veranstalter müssten das doch im Vorfeld geprüft haben? Hm, 120 km Autofahrt, 6 km – sprich 10 Minuten Radfahren und 50 € Startgeld, naja! Gestartet wurde im Minutentakt, 3,5 km mit ~ 100 hm, anschl. noch 2,5 km bergab - flach bis zum Ziel. Das wars… Zeitfahren erledigt, kurz, trotzdem aber auch sehr intensiv.
Unsere schnellste Zeit konnte Michael Brand herausfahren, mit dem Rennrad erreichte er mit einer Zeit von 9:51,27 den ausgezeichneten 2. Rang in der Wertungsklasse U40. Leider nimmt man als Zweitplatzierter aber „nur“ als Zuseher an der Siegerehrung teil, geehrt wird der Erstplatzierte, 2. u. 3. Rang dürfen applaudieren. 

Ergebnis der Tageswertung:
10. (2. U40) Brand Michael 9:51,27
21. (7. U40) Weinzinger Michael 10:16,32
25. (11. U40) Heimbuchner Harald 10:29,51
41. (18. U40) Mielacher Patrick 12:45,82

Stage 4, KGW Road Race in Schwanenstadt (95 km, 900 hm)
Nach 3 Tagen Renneinsatz kam es in Schwanenstadt zum Finale der heuer erstmals in diesem Format ausgeführten Upper Austrian Cycling Tour. Unser Ziel war klar: den knappen Vorsprung auf die Wolfsegger Equipe zumindest halten und den 2.Platz hinter dem uneinholbaren Neubike-Team ins Ziel bringen. Am Streckenplan stand 15x der Philippsberg eingebettet in eine gut gesicherte 6,2 Kilometer Runde mit Start/Ziel am Stadtplatz in Schwanenstadt. Der gemeinste Hügel Schwauna´s erfüllte wie alle Jahre wieder seine Funktion und sprengte sofort das stark besetzte Feld. Nach 14 mal darüber pedalieren, wuchs der Hügel zum Berg und aus den angeschlagen Beinen wurden krampfende Muskelgruppen, die sich nach dem Ziel sehnten. Doch unter der Anfeuerung der Radsportfans und den zahlreichen Vereinskollegen entlang der Strecke, konnten wir natürlich keine Schwäche zeigen. Beflügelt durch die lautstarken Zurufe bauten wir den Vorsprung zu den mit Wolfsegger Höhenluft auftrainierten Konkurrenten sogar noch aus. Als wir aber dann bei der Siegerehrung auf Platz drei aufgerufen wurden, war dann unsere Verwunderung groß… hatte sich das angesammelte Laktat auf unsere Rechenkünste ausgewirkt… war das eine Bier im Ziel schon zuviel und lies uns das simple +Rechnen verlernen… Nein, alles in Ordnung, dem Veranstalter unterlief ein kleiner Fauxpas. Doch durch ein Spiegeln des Fotos der Siegerehrung hatte alles wieder seine Richtigkeit!

Ergebnis der Tageswertung:
17. (4. U40) Brand Michael
25. (11. U40) Heimbuchner Harald
26. (12. U40) Weinzinger Michael
40. (17. U40) Mielacher Patrick

Endergebnis Teamwertung:
1. Neubike                
2. www.Atterbiker.at
3. RSC Wolfsegg

Endergebnis Einzelwertung bei 32 Starter:
13. (6. U40) Brand Michael
14. (7. U40) Weinzinger Michael
16. (8. U40) Heimbuchner Harald
22. (12. U40) Mielacher Patrick

Vielen Dank an Karin Tschany, von ihr gibt's immer wieder super Foto's! Ganz besonderen Dank an Stefanie Gärtner, sie hat uns an der Strecke perfekt versorgt und uns immer super motiviert, danke Steffi!

Hier geht's zu den Bildern...